John Leon & Escalation

Schulband und sonst nichts? Das war Leon „John Leon“ Ummenhofer (Zweiter von rechts, Gesang, Klavier und Text, 16 Jahre) und Henri Nussbaumer (Zweiter von links, Schlagzeug, 15 Jahre) aus Meckenbeuren nicht genug. Die beiden beschlossen im Oktober 2022 kurzerhand: „Komm, wir machen unsere eigene Band.“ So entstand „John Leon & Escalation“. Wenig später fanden sie in Fabian Preuß (rechts, 16 Jahre) aus Bad Saulgau ihren Gitarristen. Weil junge Bassisten rar gesät sind, komplettiert Martin Dorn (41 Jahre) aus Baindt mit seinem Bass das Ensemble.

Eigentlich sollte er nur einmal aushelfen. Doch er blieb und „das ist eigentlich nicht das Schlechteste“, sagt Leon.

Diese Musik spielen wir

„Modern Vintage Rock“ – so beschreibt die Band ihre Musik. Das ist eine Mischung aus Rock und Pop. Darauf beschränken sie sich aber nicht und spielen auch gerne mal Hardrock, Blues oder sogar Reggae. „Es ist für jeden was dabei“, versichert Leon. Egal welche Musikrichtung, sämtliche Songs stammen aus der Feder des Sängers.

Vor allem die 70er und 80er Jahre haben es der Band angetan. Sie machen daraus kein Geheimnis. Die langen Haare von drei der vier Mitglieder erinnern an Led Zeppelin und andere Rockgrößen aus der alten Zeit. Henri, der als einziger sein Haar kurz trägt, hört querbeet und lässt sich gerne von allen Musikrichtungen inspirieren.

Einmal Ruhe, bitte!

Ganz wichtig: Vor jedem Gig müssen die Stimmbänder geschont werden. Aber ein Blick sagt ja bekanntlich mehr als tausend Worte. Deswegen dürfen die Bandmitglieder bei dieser Challenge nur mit ihrer Mimik auf sorgsam gewählte Szenarien reagieren – und vielleicht mit ein klein wenig Körpereinsatz. 

Das war unser größtes Banderlebnis

„Wenn die Stimmung auf der Bühne geil ist, dann ist auch die Stimmung im Publikum geil“, ist Leon überzeugt. Auf diese Weise nehmen die vier selbst Einfluss auf die Energie ihrer Auftritte.

Das bewahrt sie aber nicht von kuriosen Unfällen auf der Bühne. Von denen gab es schon einige, „manche schlimmer, manche nicht so schlimm“, sagt Henri. Alle schauen Fabian an. Beim Konzert in Friedrichshafen sprang dem Gitarristen Fabian die Kniescheibe raus. „Aber das ist halt Rock ’n‘ Roll“, sagt Leon. 

Warme Dusche oder kaltes Bier?

Wer 2024 auf dem Southside spielen will, sollte natürlich auch etwas Ahnung vom Trubel abseits der Bühne haben. Welches Bandmitglied am ehesten auf warmes Wasser verzichten kann und was auf dem Festival am besten schmeckt. John Leon & Escalation rechts im Fragenhagel.

Das sind unsere Rituale

Seit Ende 2022 spielen die Jungs Konzerte. Allein im vergangenen Jahr waren es 30 Auftritte. Auch das Songrepertoire der Songs lässt sich sehen: Knapp 30 Tracks sind es bisher – Tendenz steigend. Noch in diesem Jahr wollen sie ein Album aufnehmen. Trotz der Erfahrung spielt Lampenfieber eine Rolle. „Ich brauche das auch. Ich mag es, diesen Kick zu kriegen“, berichtet Drummer Henri.

Darum wollen wir zum Southside

Auf dem Southside spielen zu dürfen, wäre für die Rockfans nicht nur ein Traum, sondern eine echte Ehre. Von einem möglichen Auftritt erhofft sich die Schülerband + 1 aber auch einen echten Karriereschub. „Wir würden uns wünschen, wenn es uns in unserer musikalischen Karriere weiterbringen würde“, sagt Leon.

Ed Sheeran, Avril Lavigne, Giant Rooks – die Liste der Topstars, die auf dem Southside spielen, ist lang. John Leon & Escalation lassen sich davon aber nicht einschüchtern. „Da spielen schon einige Größen – wäre cool, wenn wir uns da einordnen könnten“, sagt Leon.

++ Hier geht’s zur Homepage von Leon & Escalation ++

Hier geht's zu den anderen Finalisten